Startseite
Navigation
Inhalt
Kontakt
Sitemap
A. Lanz AG

Geschichte

2016

Büroumbau- und Modernisierung: In zwei Etappen werden die über 40-jährigen Büros komplett erneuert. Nachdem der Baukörper bis auf die Grundmauern ausgehöhlt wurde, konnten die alten Kunststoff-Fenster mit neuzeitlichen Fenstern in Minergie-Standard aus dem eigenen Haus ersetzt werden. Anschliessend wurden sämtliche Installationen neu erstellt und dem Stand der Technik angepasst. Beim Ausbau wurde grossen Wert auf den optimalen Schallschutz gelegt, dies mit neuen Bürotrennwänden, mit der abgehängten Gipsdecke und mit der Wahl des Teppichs. Abgerundet wird der Umbau mit einer modernen Möblierung und einer neuen Lichtgestaltung (alles in LED, die Stehleuchten mit automatischen Sensoren) und einer frischen Farbgestaltung - Sie werden es beim nächsten Besuch erfahren!

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

2015

Ein neuer Server der Kategorie G9 wurde erfolgreich durch die Firma Balz Informatik AG (www.balz.ch) installiert. Damit ist das System effizienter, wird doch alles auf einer Maschine gemacht: Sämtliche benötigte Server werden virtualisiert (ADS / CTS / SQL / Exchange etc.). Ebenfalls wurde das Sicherheitskonzept überarbeitet und mit modernsten Mitteln eingerichtet.

 

2011

Damit auch die Möglichkeit der Zuschnitte und der Blechteilefertigung dem Niveau der Biegemöglichkeit entsprechen, konnten wir eine CNC Feinplasmaschneid- und Bohranlage der Firma MicroStep (www.microstep-europa.de) in Betrieb nehmen. Durch die Schneidtechnologie von Kjellberg sind wir im Bereich Baustahl in der Lage, Schnittqualitäten auf dem Level eines CO2-Lasers zu erzielen. Der übliche Schneidbereich liegt bei 4000 x 2000 x 30 mm, die Kapazität beim Bohren und Gewindeschneidens liegt ø 20 mm / M 16. Weitere Infos unter Blechbearbeitung oder http://lanz-metallbau.ch/feinplasmaschneiden.html!

 

2010

Mit der Inbetriebnahme einer neuen Abkantpresse macht die Unternehmung einen grossen Technologiesprung. Die Fima LVD in Belgien (www.lvdgroup.com) stellt zur Zeit weltweit die modernsten Abkantpressen her.

Unsere 320 t - Abkantpresse unterstützt uns seit der Inbetriebnahme in der KW 8/2010: Sie ist ein echtes Juwel der modernen Blechbearbeitung. Die Software CADMAN-B3D ist in der Lage, angelieferte 3D-Dateien (z.B. SAT, IGES oder STEP) automatisch in ein Programm umzuwandeln. Prüfen Sie unsere Möglichkeiten und die integrierte Echtzeitwinkelmessung mittels EASY-FORM: Das erste Teil ein Gut-Teil. Wir freuen uns auf Ihre entsprechenden Anfragen und Aufgaben!

PS: Die Biegekapazität reicht bis 4000 mm bei 10 mm oder 1800 mm bei 15 mm (Stahl S235), der Ständerdurchgang ist 3150 mm und die Auskragung beträgt 500 mm. Dank dem grossen Hub und entsprechenden Stempelverlängerungen sind wir in der Lage Kuchenbleche mit einer Schenkelhöhe von 200 mm zu kanten!

 

2007/08
Evaluation und Einführung der neuen ERP-Software.

 

2007
Redesign und Einführung der Website www.lanz-metallbau.ch

 

2005
Inbetriebnahme einer Brandmeldeanlage, die nach einem kleinen Brand mit grossen Folgen (2002)
zur Pflicht wurde.

 

2004
75 Jahr-Jubiläum mit Tag der offenen Tür, Jubiläumsfest mit Belegschaft, Kunden, Freunden, Behörden und Partnern, Betriebsausflug an den Rheinfall (2006).

 

1999
Anlässlich des 70-jährigen Firmenjubiläums wird die Fortsetzung der Familien-AG in der 3. Generation mit Hansrudolf Minder-Lanz, Urs Nyffeler-Lanz und Anton Lanz vollzogen.

 

1991/92
Um- und Neubau des Metallbaus, inkl. Installation eines Paternoster-Lagerregals mit 64 Gondeln zur Lagerung von max. 32 t Aluminium- und Edelstahlprofilen bis 6,5 m Länge. Die Produktionsfläche umfasst 2500 m2, bei 2000 m2 gedeckter Lagerfläche und 260 m2 Büroräume.

 

1986
Der Firmenauftritt wird mittels modernem Corporate Identity (CI) vereinheitlicht.

 

1972/73
Erweiterungsbauten folgen: Garagen und Lager sowie ein Bürogebäude mit integrierter Abwartwohnung.
Es gibt nur noch einen Standort.

 

1969
Bau und Bezug der Kesselbauhalle mit je 1082 m2 Produktions- und Lagerfläche (unterkellert). In der
grossen Halle sind den Werkstücken und Behältern in Bezug auf Grösse und Gewicht kaum mehr Grenzen gesetzt.

 

1968
Umfirmierung in eine (Familien-) AG.

 

1964
Am Friedhofweg 40 kann ein Grundstück von 5552 m2 erworben werden. Der Bau einer Schlosserei- und Metallbauhalle am heutigen Standort mit je 614 m2 Produktions- und Lagerfläche (unterkellert) wird realisiert.

 

1962
Aus der Einzelfirma wird eine Kommandit-Gesellschaft.

 

1956
Erweiterung der Werkstatt durch einen Anbau von 216 m2.

 

1942/54
Mit dem Eintritt von Armin Lanz und dem erfolgreichen Abschluss zum Ing. HTL (1954) tritt die zweite
Generation in die Firma ein.

 

1929
Gründung durch Albert Lanz am Friedhofweg 12. Das Produktionsspektrum umfasst Heizungen,
Schlosserarbeiten, Kessel- und Behälterbau, Kochherde u.v.m.